a buon mercato mectizan ivermectin tablets kopen ivermectina para quê can humans ingest ivermectin paste can ivermectin kill you desparasitante ivermectina para humanos alternative to ivermectin for horses para que es el ivexterm tabletas

Langer Jahresvorblick

Heinz Eggert

Dieses Weihnachten war für uns außergewöhnlich.

Denn in unsere Weihnachtsstube, die mit ihren Pyramiden und dem Engelberg unseren Kindern von klein auf an vertraut ist, kamen auch unsere fünf Enkel.

Wobei drei noch getragen wurden, weil sie erst im letzten Sommer geboren wurden.

 

Aber das war gleich, denn der Schein der Weihnachtskerzen spiegelte sich in allen Augen wieder.

Für mich war das größte Geschenk, dabei zu sein.

 

Jetzt ist Weihnachten vorbei, alles rüstet sich für den Jahreswechsel, Jahresrückblicke und Jahresvorschauen  wechseln sich ab.

 

Als ich geboren wurde lag die Welt meine Eltern noch in Trümmern.

Nicht nur die Bauten sondern auch die Psyche.

Ich hatte es schon besser.

Ich brauchte nicht zu hungern und Krieg habe ich nicht erleben müssen. Gott sei Dank!

Für unsere Kinder sind die Zeiten noch  anders.

 

Größere demokratische Freiheiten-für mich zu DDR Zeiten nur vorstellbar aber nicht erlebbar -aber auch mehr Eigenverantwortung für sich und die Gesellschaft.

Sie müssen wissen, wenn es nicht gute Chancen für alle gibt, bleibt eine Gesellschaft chancenlos.

 

Unsere im Sommer geborenen Enkelkinder könnten zur nächsten Jahrhundertwende 87 Jahre alt sein.

Dann bin ich nicht mehr da.

Aber das ist die einzige Gewissheit, bei allem was sie dann erleben werden und durchstehen müssen.

Bei allen guten Wünschen für sie, bleibt ihre Zukunft für mich natürlich ein Geheimnis.

 

Aber vielleicht können wir Ihnen die richtige Reihenfolge in der Sichtweise des Lebens vermitteln.

So wie ist es dieser Rabbi tat, zu dem ein Jude kam und sagte:

„Es ist entsetzlich.  Gehst Du zu einem Armen: Er ist freundlich und hilft dir, wenn er kann.
Gehst du zu einem Reichen, sieht er dich nicht einmal.
Was ist das nur für ein Geheimnis dem Geld?“ 

Da antwortet der Rabbi: „Tritt ans Fenster. Was siehst du?“
„Ich sehe eine Frau mit einem Kind. Ich sehe einen Wagen…“

„Gut“, sagte der Rabbi, „und jetzt stell dich hier vor den Spiegel!
Was siehst du nun?“
„Was werde ich sehen? Klar– mich selber.“
„Ja so ist das. Das Fenster ist aus Glas gemacht, und der Spiegel ist auch aus Glas gemacht.

Kaum legst du ein bisschen Silber hinter die Oberfläche – schon siehst du nur noch dich selber.“

 

Jetzt klopft gerade mein dreijähriger Enkel, der weiß, dass seine Botschaft wichtig sein muss, wenn er den  Opa beim Schreiben stören will.

Opa, ich habe ein Geheimnis, sagt er ganz aufgeregt.

Ich auch, erwidere ich.

 

Er wird diese Geschichte noch nicht verstehen.

Aber vom späteren Begreifen wird auch seine Zukunft abhängen.

Unsere übrigens auch.

 

Oder?

 

       Heinz Eggert

                    Staatsminister a.D

 

Präsident der Fernseh Akademie

Mitteldeutschland e.V.

 Academy for Television and Broadcasting Central Germany

         

             02797 Kurort Oybin

Schreibe einen Kommentar