Erntedankfest, Tag der Deutschen Einheit und die momentanen Diskussionen

Erntedankfest, Tag der Deutschen Einheit und die momentanen Diskussionen. Nachstehende Predigt ist ein Zeitdokument! Viel Spaß beim Lesen! Heinz Eggert Pfarrer Heinz Eggert Die vorwärtstreibende Unruhe Predigt zum Erntedankfest in der Oybiner More »

Schlossfest Hainewalde

Schlossfest Hainewalde 2016

Schlossfest in Hainewalde Dunkel Romantischer Abend , Mittelalter und Barock bestimmten auch in diesem Jahr das Festwochenende in Hainewalde,  Höhepunkte waren allerlei Handwerk und Artus Thor. Trotz Regen und Gewitter war Gute More »

Johannes Gaudium 2016 Forst

Johannes Gaudium 2016 Forst / Lausitz

Johannes Gaudium 11. und 12. Juni 2016.Unter dem Motto „Zurück zu den Wurzeln“ wird es ein weiteres Historien Spectaculum in Forst /Lausitz wir waren dabei. [Zeige eine Slideshow] More »

Brauereifest Löbau 2016 - Das Fest zum Jubiläum

Bergquell Brauereifest Löbau 2016 Das Fest zum Jubiläum

Steffen Dittmar hat am Freitag die Ehrenbürgerwürde erhalten.Herzlichen Glückwunsch. Von The Firebirds zu Jenix live / Marquess uvm waren zu 170 Jahre Brauerei Bergquell Löbeu zu erleben. [Zeige eine Slideshow] More »

Die Raubritter vom Valtenberg 2016

Die Raubritter und mehr vom Valtenberg 2016

Es war wieder ein wahnsinnig tolles Wochenende mit vielen Freunden und Bekannten. Ein großes Dankeschön an alle, die mitgewirkt haben, besonders an die Leute von unserem Team, die mal wieder alles gegeben More »

Monthly Archives: März 2013

31.03.2013 EBERSDORF Osterschießen ein Oberlausitzer Brauch

Das Osterschießen ist ein Brauch, der Ostern in der Nacht vom Karsamstag zum Ostersonntag in der östlichen Oberlausitz und im südlichen Österreich stattfindet.

Schon seit grauer Vorzeit war es in unserer Gegend Brauch, um die Osterzeit den Winter zu verabschieden. Die damaligen Bewohner dieses Landstriches taten dies mit viel Krach und Krawall, aehnlich wie in manchen Orten heute das Hexenbrennen, die Walpurgisnacht oder auch die Feiern zur Sonnenwende.

Auch wurden schon seit jeher bei uns zu Ostern Feuer entzuendet und somit hat das heutige “Osterschiessen” seinen Ursprung wahrscheinlich schon vor vielen Jahrhunderten. Seit damals haben sich aber die Mittel zum “Krachmachen” und “Laermen” gewaltig geaendert. Man kann davon ausgehen, dass am Anfang des 20.Jahrhunderts, als das Karbit dank der Industriellen Revolution immer gebraeuchlicher wurde, auch das eigentliche “Osterschiessen” entstand. So auch in Ebersdorf bei der FFW dieser Brauch zelebriert ….

31.03.2013 Osterlachen

Heinz Eggert

juggling_bunnyOstersonntag 2013

Kirche scheint eine ernste Angelegenheit. Das liegt vielleicht auch ein wenig an ihrem ehrwürdigen Erscheinungsbild.

.

Aber darf man  in dieser  Kirche Witze machen und darüber lachen?

Einige  finden schon diese Frage respektlos oder lachhaft.

Dabei gab es gerade zu Ostern  über fünf Jahrhunderte  die Tradition des Osterlachens.

Befreiendes  Lachen hat immer einen ernsthaften Grund. Das kennen wir.

So wie die politischen Witze in einer Diktatur ja auch.

Denn Diktaturen nehmen sich immer sehr ernst und sind  von äußerster Humorlosigkeit geprägt.

In dem man über sie lacht, nimmt man sie nicht mehr so ernst, wie sie es gerne möchten.

Ihr Einfluss sinkt.

Ähnlich der Grundgedanke des Osterlachens.

Denn  wenn ich glaube, dass Jesus wirklich auferstanden ist, dann weiß ich: das Leben ist stärker als der Tod, die Freude stärker als das Leid, das Licht stärker als die Finsternis.

Aber wie  diese  Osterfreude zum Ausdruck  bringen und verständlich machen?

30.03.2013 „Osterhasentag“ im Faktorenhof in Eibau

Ostersonnabend war „Osterhasentag“  im Faktorenhof Eibau.

23.03.2013 Mandaukaserne Zittau (super Zoom)

Für das stationierte Königlich Sächsische 3. Infanterieregiment Nr. 102 diente die  Mandaukaserne als Unterkunft.
Gebaut wurde das Objekt in Zittau ab 1867.

Entworfen wurde dieses Gebäude vom damals bedeutenden Zittauer Stadtbaumeister Emil Trummler mit einen Militätrarchitekten.Es hat an die 200 Räume und eine Wohnfläche: ca. 7.000 m² und eine Grundstücksfläche: ca. 13.243 m² ca. 120 lang und ca.25 m hoch.Baujahr/Fertigstellung April 1868/1869.

1868 im April war Grundsteinlegung durch Bürgermeister Haberkorn.Das Gebäude  wurde als Regiments-Unterkunft für 1200 Mann gebaut.

1869 Fertigstellung des Gebäudes

1893 erhielt das Haus offiziell den Namen Mandaukaserne.

1897 Regulierung der Mandau mit dem heutigen Flussbett

1898 nach Regulierung der Mandau, entstand vor dem Haus eine Freifläche, der  Königsplatz (Martin-Wehnert-Platz).

Bis 1918 wurde die Mandaukaserne militärisch genutzt.

21.03.2013 Die touristische Hauptsaison 2013 startet GEMEINSAM

Erstmals lud gemeinsam mit der TGG Zittauer Gebirge, dem OutdoorLand , dem Naturpark Zittauer Gebirge und dem Trixi Park zu einen Informationsgespräch in den Tagungsraum im historischen Bahnhof Oybin ein. Am Ende des Informationsgespräch wurde noch ein kleines Theaterstück aus dem „Theater- Wagen“ der in
Oybin im Bahnhofsgelände steht von S.Richter, J Kaminsky gezeigt.

Blick nach Oybin

[mappress mapid=“2″]